Den Begriff „Zeitarbeit“ verbinden auch heutzutage leider viele Leute immer noch mit negativen Vorurteilen. Dass dieser Ruf zu Unrecht entstanden ist, zeigt dieser Artikel.

  1. Gleicher Lohn, gleiche Rechte

    Das größte Vorurteil ist, dass Mitarbeiter, die an eine Firma überlassen wurden, schlechter bezahlt werden oder nicht die gleichen Rechte haben wie die Stammbelegschaft. Das ist zum Glück nicht so. Zaiterbeitnehmer werden nach Tarif bezahlt, manchmal sogar etwas besser als ihre Kollegen und spätestens seit es Equal-Pay gibt, genauso gut. Auch die Rechte sind durch den Arbeitsvertrag geregelt und schützen die Mitarbeiter in allen Punkten, wie zum Beispiel der Lohnfortzahlung trotz Krankheit oder Urlaub. Durch den Arbeitsvertrag, der nach deutschem Recht und nach dem Tarifvertrag ausgerichtet ist, hat man normale Kündigungsfristen, die der Arbeitgeber einhalten muss und eine dementsprechende Jobsicherheit. Mehr dazu findet Ihr auch auf der Website der iGZ oder BAP.

  2. Faire Arbeitsbedingungen durch Gütesiegel

    Wir bei Fidenti Personal haben ein Gütesiegel, das unsere fairen Arbeitsbedingungen einschließt und einen guten Umgang mit unseren Mitarbeitern sicherstellt: Der Fidenti Ethik Kodex. Dadurch verpflichten wir uns und unsere Kunden dazu, dass wir unsere Mitarbeiter anständig behandeln, damit sich jeder wohl fühlt. Wichtige Punkte sind: Fairness, Zuverlässigkeit, Respekt, Vertrauen und Seriosität. Das hat nicht jede Firma, also sollte man bei der Wahl die Augen offen halten.

  3. Sprungbrett Zeitarbeit

    Ein Punkt, den manche sich nicht vor Augen führen, ist dass eine Anstellung in Arbeitnehmerüberlassung ein sehr guter Türöffner ist. Deutlich einfacher kommt man in renommierte oder große Firmen rein, die ansonsten einen sehr strengen oder langwierigen Bewerbungsprozess haben. Während man in Arbeitnehmerüberlassung für die Firma arbeitet, kann es schnell passieren, dass die Kundenfirma so viel Gefallen an einem finden, dass sie einen direkt übernehmen wollen. Eine andere Möglichkeit ist, dass eine andere tolle Firma, anschließend an das Arbeitsverhältnis in Zeitarbeit, durch den verbesserten Lebenslauf auf einen aufmerksam wird und man ein super Jobangebot bekommt. Dadurch ergeben sich tolle Chancen, die man sonst womöglich nie gehabt hätte.

  4. Apropos Sprungbrett

    Wenn wir schon beim Sprungbrett sind: Insbesondere für Studenten oder Azubis, die gerade mit ihrer Ausbildung fertig sind, ist Zeitarbeit eine tolle Möglichkeit, um ins Berufsleben einzusteigen. So gelingt ein meist sehr kurzfristiger und schneller Eintritt, was große Lücken im Lebenslauf effektiv verhindert. Außerdem hat man die Möglichkeit mehrere Firmen „auszutesten“ bevor man die Firma findet, in der man seine berufliche Karriere weiterführen möchte. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und verdient zusätzlich auch noch gutes Geld.

  5. Nicht nur für Berufseinsteiger eine Chance

    Zeitarbeit bietet nicht nur für Berufseinsteiger eine tolle Möglichkeit, sondern auch für Quereinsteiger. Aber auch Wiedereinsteiger oder Mütter, die nach ihrer Elternzeit endlich wieder beruflich durchstarten möchten haben dadurch neue Chancen. Gerade wegen der guten Flexibilität in der Zeitarbeitsbranche, kann man so einen Job finden, der zu den eigenen Bedürfnissen passt. Und mit dem unbefristeten Arbeitsverhältnis, das mit der Zeitarbeit einhergeht, kann man so sorglos in die Zukunft starten.

Viele Grüße,
Christin Otto

HR Managerin
Fidenti Personal